Leitfaden zu chinesischen Visa

Was ist ein chinesisches Visum?

Ein Visum ist ein Reisedokument, das von autorisierten Regierungsbehörden für ausländische Staatsbürger ausgestellt wird, die einen Antrag auf Einreise, Ausreise oder Durchreise für das Gastland beruhend auf den Gesetzen und Vorschriften dieses Gastlandes stellen. Gemäß internationalen Rechts sowie der entsprechenden Rechtspraxis hat jeder souveräne Staat das Recht entsprechend nationalem Gesetz zu bestimmen, ob einem ausländischen Staatsbürger die Erlaubnis zur Ein- oder Ausreise in das Staatsgebiet erteilt wird, und ob ein Visum ausgestellt, ein Visumsantrag abgelehnt oder ein bereits ausgestelltes Visum aufgehoben wird.

Chinesische Botschaften, Konsulate und andere sich im Ausland befindende Einrichtungen, die vom chinesischen Außenministerium befugt wurden, sind visumausstellende Behörden. Sie sind verantwortlich für die Erteilung von Einreisevisa für ausländische Staatsbürger und sie haben das Recht den Visumstyp, die Anzahl der Einreisen, die Gültigkeit und Dauer jedes Aufenthaltes des auszustellenden Visums zu bestimmen. Darüber hinaus können sie einen Visumsantrag auch ablehnen oder ein bereits ausgestelltes Visum annullieren. All dies entsprechend den chinesischen Gesetzen und Vorschriften. Laut chinesischem Gesetz kann einem ausländischen Staatsbürger die Einreise nach China verwehrt werden, selbst wenn er/sie ein gültiges chinesisches Visum hat.

Ausländische Staatsbürger müssen ein Visum vor der Einreise nach China erhalten, mit Ausnahme von visumsfreien Einreisen basierend auf getroffenen Vereinbarungen oder Regelungen. Ausländische Staatsbürger, die in eine der Kategorien von Artikel 22 des Ein- und Ausreisegesetzes der Volksrepublik China fallen, sind berechtigt ein Hafenvisum bei einer visumsaustellenden Behörde, die vom Ministerium für öffentliche Sicherheit dazu befugt wurde zu beantragen. Dies ist nur an einem Einreisehafen möglich, der vom Regierungsrat das Recht zur Ausstellung von Hafenvisa erhalten hat.

Für Reisen nach Hongkong oder Macao sind Staatsbürger einiger Länder/Staatsgebiete für kurze Besuche von der Visumspflicht befreit. Anderenfalls muss ein Einreisevisum beantragt werden, so wie es die Regierung von Hongkong und Macao verlangt. Visumsanträge müssen getrennt eingereicht werden, wenn der Reisende sowohl Hongkong/Macao als auch Festlandchina bereisen möchte.

Chinesische Visa-Typen, Gültigkeit, Anzahl an Einreisen und Aufenthaltsdauer

Chinesische Visa lassen sich vier Kategorien zuordnen: Diplomatenvisum, Gefälligkeitsvisum, Dienstvisum und gewöhnliches Visum. Gewöhnliche Visa sind weiterhin in 12 Untertypen oder 16 Kategorien unterteilt (Klicke hier für weitere Informationen).

Visumsgültigkeit („Enter Before“) bedeutet, dass dein Visum von dem Ausstellungsdatum bis zu dem „Enter Before“ Datum (Peking Zeit), das auf deinem Visum angegeben ist, gültig ist bzw. bis zu diesem Zeitpunkt für die Einreise nach China verwendet werden kann. Wenn ein Visum unbenutzte Einreisen hat, kann der Inhaber China vor 24 Uhr (Peking Zeit) des Verfallsdatums betreten.

„Einreisen“ bezieht sich auf die Anzahl der Einreisen nach China, die dem Inhaber während der Visumsgültigkeit erlaubt sind. Ein Visum wird ungültig, wenn keine Einreisen mehr übrig sind oder wenn Einreisen übrig sind, aber die Visumsgültigkeit abgelaufen ist. Wenn ein Visum ungültig wird, muss der Inhaber ein neues Visum vor erneuter Einreise nach China beantragen. Die Einreise nach China mit einem ungültigen Visum führt zu Einreiseverweigerung.

„Dauer jedes Aufenthalts“ bezieht sich auf die maximale Anzahl an Tagen, die dem Visumsinhaber jedes Mal in China gestattet sind und die vom Tag der Einreise nach China an gezählt werden.

Aufenthaltsgenehmigung: Visumsinhaber der Kategorien D, J1, Q1, S1, X1 oder Z1 müssen innerhalb von 30 Tagen nach Einreise in China eine Aufenthaltsgenehmigung bei den örtlich öffentlichen Sicherheitsbehörden beantragen, es sei denn jede Aufenthaltsdauer ist mit 30 Tagen auf dem Visum vermerkt. Mitglieder ausländischer diplomatischer oder konsularischer Vertretungen in China müssen eine Aufenthaltsgenehmigung beim Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten oder bei einer lokalen Abteilung für auswärtige Angelegenheiten innerhalb 30 Tage nach Einreise in China beantragen.

Befreiung von der Visumspflicht

Ein ausländischer Staatsbürger kann unter folgenden Umständen ohne ein Visum nach China einreisen:

1. Direkte Durchreise

Bei der Durchreise durch China über Flugverkehr, ist ein ausländischer Staatsbürger von der Visumspflicht befreit, wenn er/sie nicht mehr als 24 Stunden ausschließlich im Flughafen bleibt und ein gültiges Anschlussflugticket mit Sitzplatzreservierung für einen internationalen Flug besitzt.

Staatsbürger mit Reisepass oder anderen internationalen Reiseunterlagen, einem bestätigten Interline-Ticket und gültigem Visum für den Drittstaat bzw. die Drittregion (falls erforderlich) eines der folgenden 51 Ländern können einen visumsfreien Aufenthalt in der Durchreisestadt für 72 Stunden für die unmittelbare Durchreise über folgende Flughäfen beantragen: PEK, PVG, SHA, CAN, CTU, CKG, SHE, DLC, XIY, HGH, KWL, KMG. (Weitere Informationen entnehmen Sie den Flughafen Webseiten)

Albanien, Argentinien, Australien, Belgien, Bosnien und Herzegowina, Brasilien, Brunei, Bulgarien, Chile, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Japan, Kanada, Katar, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Mazedonien, Malta, Mexiko, Montenegro, Neuseeland, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Republik Korea, Rumänien, Russland, Schweden, Schweiz, Serbien, Singapur, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Vereinigte Arabische Emirate, Vereinigte Staaten, Vereinigtes Königreich, Ukraine, Ungarn, Zypern.

 

2. Das Perlflussdelta oder die Hainan-Insel bereisen

Ein ausländischer Staatsbürger, der einen gewöhnlichen Reisepass besitzt, welcher von einem Land mit diplomatischen Beziehungen zu China ausgestellt wurde, ist von der Visumspflicht für eine Reise in die Perlflussdelta-Region (einschließlich Guangzhou, Zhongshan, Jiangmen, Zhaoqing and Huizhou) in folgendem Fall befreit: Wenn er/sie schon in Hongkong oder Macao ist und sich einer Reisegruppe anschließt, die von einem Reisebüro organisiert wird, das in Hongkong oder Macao registriert ist, und wenn sein/ihr Aufenthalt nicht mehr als 6 Tage überschreitet.

Ein ausländischer Staatsbürger, der einen gewöhnlichen Reisepass besitzt, welcher von einem der folgenden Länder ausgestellt wurde, ist von der Visumspflicht in folgendem Fall befreit: Wenn er/sie sich einer Reisegruppe (von 5 oder mehr Personen) anschließt, die von einem internationalen Reisebüro organisiert wird, das in Hainan registriert ist und mit der Genehmigung von der Staatlichen Tourismusverwaltung der Volksrepublik China und wenn sein/ihr Aufenthalt nicht mehr als 15 Tage überschreitet: Australien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Indonesien, Italien, Japan, Kanada, Kasachstan, Malaysia, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Philippinen, Republik Korea, Russland, Schweden, Schweiz, Singapur, Spanien, Thailand, Vereinigte Staaten, Vereinigtes Königreich, Ukraine. Staatsbürger aus Deutschland, der Republik Korea und Russland können sich einer internationale Reisegruppe (von 2 oder mehr Personen) anschließen und bis zu 21 Tage bleiben.

 

3. Staatsbürger aus Singapur, Brunei und Japan

Ein Staatsbürger aus Singapur, Brunei oder Japan mit einem gewöhnlichen Reisepass ist von der Visumspflicht befreit, wenn er/sie das chinesische Festland für Tourismus, Business oder Treffen mit Freunden oder Verwandten über einen für Ausländer geöffneten Hafen betritt, und wenn der Aufenthalt nicht mehr als 15 Tage beträgt.

Ein Visum für Staatsbürger dieser drei Länder wird jedoch unter folgenden Umständen verlangt: (1) Ein gewöhnlicher Reisepassinhaber, der China für Tourismus, Business oder Treffen mit Freunden oder Verwandten bereist, und länger als 15 Tage bleibt; (2) Ein gewöhnlicher Reisepassinhaber, der China für einen der folgenden Zwecke bereist: Studium, Arbeit, dauerhafter Aufenthalt, offizielle Besuche oder Nachrichtenberichterstattung.

 

4. Inhaber einer APEC (Asia-Pacific Economic Cooperation) Geschäftsreisen-Karte

Die APEC Geschäftsreisen-Karte ist ein Ersatz für ein Mehrfachvisum und ist 3 Jahre gültig. Ein Karteninhaber, der einen gültigen Reisepass vorweisen kann, dessen Bild und biometrische Daten exakt mit denen auf der APEC Geschäftsreisen-Karte übereinstimmen, kann China mehrfach während der Gültigkeit dieser Karte bereisen. Jeder Aufenthalt darf eine Dauer von 2 Monaten nicht überschreiten.

 

5. Inhaber einer Aufenthaltsgenehmigung für Ausländer der Volksrepublik China

6. Inhaber einer Aufenthaltsgenehmigung für Ausländer, die von dem Ministerium für Öffentliche Sicherheit der Volksrepublik China ausgestellt wurde

Ein ausländischer Staatsbürger, der China mit einem D, Z, J1, Q1, S1 oder X1 Visum betritt, muss innerhalb 30 Tage nach Einreise eine Aufenthaltsgenehmigung bei einer lokalen Behörde für öffentliche Sicherheit beantragen. Nach Bewilligung dieser, hat der Inhaber das Recht in China zu bleiben oder mehrfach während der Gültigkeit der Aufenthaltsgenehmigung ein- und auszureisen. Eine Erneuerung des Visums ist nicht nötig.

 

7. Bilaterales Abkommen

Auf der Basis bilateraler Abkommen zwischen China und anderen Staaten, können manche ausländische Staatsbürger aus einigen Ländern, die bestimmte Kriterien erfüllen, China ohne ein Visum bereisen. Weitere Informationen entnehmen Sie der Liste der Abkommen über die Befreiung von der Visumpflicht zwischen China und anderen Staaten.